Dein Einkaufswagen ist leer.

16 Dinge, die Dein Baby nicht braucht

Es gibt unzählige Baby-Produkte auf dem Markt - und wie praktisch sie sind! Doch manchmal trügt der Schein. Dann liegen das mit Bedacht ausgesuchte Pflegeprodukt oder die plötzlich zu kleine Babybadewanne in der Ecke. Sicher gibt es einige Dinge aus der Liste, die für ein paar Eltern nützlich sind. Wir verraten Dir unsere 16 Baby-Produkte der Erstausstattung, die nicht jede Familie braucht.

Achtung: Bei medizinischen Fragen wende Dich unbedingt an Deine Hebamme oder den Kinderarzt / die Kinderärztin Deines Vertrauens.

Erzählt uns gerne von der Erstausstattung, die Ihr im Nachhinein mit Kind nicht benutzt habt.

1. Der Windeleimer mit Kassetten

Es klingt so toll: Windel in den Eimer legen, den Griff umlegen und schon tritt kein Geruch mehr hervor. Das ist auch in der Praxis toll - wären da nicht die Folgekosten. Wenn man etwa 1,5 Beutel-Packungen im Monat verbraucht, die jeweils 7 € kosten, kommt über die Wickelzeit von rund 3 Jahren ganz schön was zusammen.

Unser Tipp: Einen geruchsdichten Windeleimer benutzen, der mit herkömmlichen Müllbeuteln benutzt werden kann. Das Prinzip ist gleich, nur die Folgekosten bleiben im Rahmen. Wer den Eimer in einer unscheinbaren Ecke stehen hat, kann auch einen geruchsdichten Abfalleimer oder einen Treteimer benutzen. Kleiner Wermutstropfen: Die sind meistens nicht so stylisch.

Viele Sachen brauchen Babys gar nicht. - Unsere Liste für Deine Erstausstattung mit Dingen, die Dein Baby nicht braucht auf www.kleinefabriek.com
Viele Sachen brauchen Babys gar nicht.

2. Die Wärmelampe

Das ist die klassische Empfehlung auf jeder Erstausstattungsliste: Doch eine Wärmelampe bringt oft nur Eltern zu Schwitzen. Vielleicht genießt Dein Kind das Wickeln, die Babymassage auf dem Wickeltisch auch ganz ohne Hitze. Das kommt klar auf das Baby an. Im Sommer ist es eh warm in den Räumen, im Winter könnte man auch die Restwärme im Bad gut nutzen und dort wickeln. Mit Wickwam gibt es auch einen tollen Wickelaufsatz für Waschmaschinen.

Probiere es einfach aus und kaufe einen Heizstrahler bzw. eine Wärmelampe erst, wenn Du merkst, dass Dein Baby zusätzliche Wärme braucht.

3. Der batteriebetriebene Kinderwagenruckler

Bitte was? Ja, den Ruckler gibt es tatsächlich. Bleibt nur die Frage: Braucht man das? Beruhigt sich Dein Baby auch nach vielfachem Kinderwagenschieben (mit den Händen!) nicht, versuch es mit Nähe. Nimm Dein Baby auf den Arm, wickel es sanft ins Tragetuch und kuschelt miteinander. Oft hilft das schon.

Und wenn Du nicht mehr kannst, frag Doch Deine Familie und Freunde, ob sie ein bisschen kuscheln kommen wollen. Das ist auf jeden Fall besser als der unpersönliche Ruckler.

Liebe und Zuwendung für Babys: Das brauchen Babys auf jeden Fall. - Dinge, die Babys nicht für die erste Zeit brauchen zeigen wir Dir in der Liste auf www.kleinefabriek.com
Liebe und Zuwendung für Babys: Das brauchen Babys auf jeden Fall.

4. Zu viel Babykleidung in Gr. 50

Vielleicht bist Du gerade frisch schwanger oder Du schaust einfach nur, was Dein Baby braucht. Was ein termingerecht geborenes Baby vermutlich nicht braucht, ist zu viel Babykleidung in Gr. 50.

Nach der Geburt wird man mit vielen Geschenken überrascht und ganz oft befindet sich darunter Babykleidung - in Gr. 50. Damit Du nicht auf einem ganzen Haufen {bald zu kleinen} Bodys & Stramplern sitzt, sprich Dich mit Schenkenden ab. Die können auch gerne schon Kleidung in der folgenden Größe kaufen.

P. S. Es soll Kinder geben, die bereits nach der Geburt nicht mehr in Gr. 50 passen. Hups! Andere wachsen nach wenigen Wochen raus. Also entscheide Dich besser für ein paar hochwertige Liebhaberstücke, die man als Erinnerung auch aufheben kann.

Lass Dein Baby erstmal bei Euch ankommen und kaufe dann notfalls weitere Bodys nach - oder krempelt die folgende Kleidergröße 56 ein paar Wochen lang um. Spuckkinder brauchen sogar mehr Kleidung. Es kommt immer auf das Baby an. Hab Geduld.

5. Die Baby-Badewanne

Manche schwören auf einen Baby-Badeeimer, andere auf eine Babybadewanne. Wiederum andere Eltern baden ihr Kind im Waschbecken oder gleich in der normalen Badewanne.

P. S. Den Baby-Badewannenständer könnt ihr ebenfalls im Geschäft lassen. Den kann man später nicht mal für etwas anderes nutzen…

Der nachhaltigste Tipp, wenn Du Dein Baby nicht in der großen Badewanne baden willst: Verwende einen geschlossenen Wäschekorb. Wird der Deinem Baby zu klein, kannst Du immerhin noch Wäsche machen. Davon wirst Du reichlich haben.

Oder Ihr badet einfach gemeinsam! Das ist super schön. Hilfreich ist hier eine zweite Person, die nach dem Baden das Baby entgegennimmt. Gemeinsam duschen geht natürlich auch, wenn es keine Badewanne gibt.

Kuschel Dein Baby ein und knuddel mit ihm. Viele Dinge braucht es nicht. - Mehr dazu auf www.kleinefabriek.com
Kuschel Dein Baby ein und knuddel mit ihm. Viele Dinge braucht es nicht.

6. Desinfektionsmittel

Im Krankenhaus wird alles desinfiziert, um Keimen den Garaus zu machen. Zu Hause reicht normales Händewaschen bevor man Essen kocht, nachdem man nach Hause kommt, Tiere anfasste - und natürlich nach dem Toilettengang. Dass eine zu saubere Wohnung für Kinder in Bezug auf Allergien nicht hilfreich ist, zeigt auch die Hygiene-Hypothese (Quelle).

Besuch im Wochenbett braucht also nicht die Hände zu desinfizieren. Normales Händewaschen reicht aus.

7. Die Babywaage

Früher wurde empfohlen, sich eine Babywaage für die erste Zeit zuzulegen. Doch dies ist heute überholt und wird nur noch in wenigen Fällen nötig, z. B. wenn eine Erkrankung vorliegt.

Babys werden stets bei den Vorsorgeuntersuchungen, den “U-Untersuchungen” gewogen und gemessen. Der Kinderarzt kann dadurch eine Entwicklungsverzögerung schnell aufdecken. Wende Dich bei Fragen somit unbedingt an den Arzt oder die Hebamme. Wenn Du noch Hebammenbesuch zur Nachsorge bekommst, kannst Du Dein Baby ebenfalls dabei wiegen lassen.

Deine Hebamme ist auch die erste Ansprechpartnerin in Bezug auf die Baby-Ernährung. Eine Waage wird sie Dir zum Selbstkauf nicht empfehlen, sie hat stets eine dabei. Darauf kannst Du bei der Babyerstausstattung also gerne verzichte

Genieß die ersten magischen Wochen mit Deinem Baby ohne Action. - Mehr zu unserer Liste, was Babys zur Erstausstattung nicht brauchen findest Du auf www.kleinefabriek.com
Genieß die ersten magischen Wochen mit Deinem Baby ohne Action.

8. Zu viele Pflegeprodukte

Du kennst das vielleicht schon: Bereits in der Schwangerschaft bekommt man viele Proben aller möglichen Pflegeprodukte geschenkt. Darauf stehen zwar viele Marken und verschiedene Anwendungsgebiete und doch macht die Fülle alles noch schwieriger.

Auch hier gilt: Bei Fragen unbedingt auf die Hebamme oder den Kinderarzt zugehen. Oft reichen wenige Pflegemittel schon aus. Eine hochwertige Wundschutzcreme, dazu Heilwolle und ins Badewasser ein Schuss Muttermilch oder Olivenöl. Und für die regelmäßige Pflege von trockener Haut noch eine gute Babycreme. Shampoo und Duschgel (und alle anderen möglichen Cremes und Salben) brauchst Du nicht.

9. Nasensauger-Aufsatz für Staubsauger

Eltern kennen die schreckliche Erkältungszeit. Mit jedem Babyschnupfen leidet man mit. So gerne würde man dem Kind helfen.

Aber ob ein Nasensauger-Aufsatz für Staubsauger das Richtige ist? Es gibt kleine Hand-Nasensauger, die schnell gegen verstopfte Nasen helfen sollen. Jetzt stell Dir vor, Du musst nachts erst noch Deinen Staubsauger rausholen, den Aufsatz aufsetzen und lärmend die zarte Babynase befreien.

Das dürfte für keinen schön sein: Weder für Dich, noch für Dein Baby. Die Frage bleibt also: Braucht man das wirklich? Auf keinen Fall!

Erstausstattung für Neugeborene: Was brauchen Babys nicht? - Wir helfen Dir weiter und haben eine Liste aufgestellt. Sachen, die Dein Kind eher nicht braucht auf www.kleinefabriek.com
Erstausstattung für Neugeborene: Was brauchen Babys nicht?

10. Milchpumpe vor Geburt kaufen

Klar, jeder möchte auf jeden Fall vorbereitet sein. Was, wenn das Stillen nicht klappt? Was ist, wenn man abpumpen musst? Im Krankenhaus gibt es Milchpumpen vor Ort. Und wenn Du plötzlich eine Milchpumpe brauchst, wenn Du schon zu Hause bist, kannst Du diese auf Rezept vom Kinder- oder Frauenarzt ausleihen.

Ob Du später für den Job oder zum Ausgehen abpumpen willst, kannst Du dann sehen. Hier würden wir ebenfalls zum Warten raten. Vielleicht wird eine Nutzung später ja unnötig.

11. Unbequeme Babykleidung

Ach, sind die niedlich! Jeans und Hoodies für Babys! Wenn man jedoch darüber nachdenkt: Ein Baby liegt den ganzen Tag. Da ist alles was drückt, Knopfleisten auf dem Rücken und Nähte, störend für das das kleine Kind. Selbst feste Schuhe brauchen Neugeborene noch nicht.

Babys mögen es kuschelig und warm. Wir setzen daher auf besonders weiche Bio-Baumwolle und Merinowolle, die es Kindern schön gemütlich macht und atmungsaktiv ist. Das ist auch bei Babys mit spezieller Haut - wie bei Neurodermitis - wichtig.

P. S. Wenn Du es besonders kuschelig magst, dann schau doch mal bei Liewood vorbei. Damit liegst Du immer richtig.

Dinge, die Babys icht brauchen: Wir verraten sie Dir ehrlich. - Mehr dazu findest Du auf www.kleinefabriek.com
Dinge, die Babys icht brauchen: Wir verraten sie Dir ehrlich.

12. Flaschen für Stillkinder & Säuglingsmilch:

Du kannst es Dir schon denken. Auch hier gilt der Vorschlag: erstmal abwarten! Wenn Du stillen möchtest, dann lass Dich ausführlich von Deiner Hebamme oder einer zertifizierten Stillberaterin aufklären. Oft klappt das Stillen nicht einfach so. Es kommt auf die Technik an.

Daher ist es unnötig, zur Sicherheit Fläschchen und Säuglingsmilch zu Hause zu haben. Damit ist man nur geneigt, schneller zur Ersatzmilch zu greifen und damit weg vom Stillen zu kommen. Wer zu Beginn voll stillen möchte, sollte somit lieber auf eine gute Stillberatung setzen.

In manchen Krankenhäusern gibt es zudem ein Still-Café. Dort können Stillende zusammenkommen und sich unter fachkundiger Leitung austauschen.

13. Elektronisches Babyspielzeug: Leuchtend & klingend

Manche lieben es, manche hassen es: Elektronisches Babyspielzeug mit Leuchteffekten und Bling Bling. Das kann einerseits die völlige Überforderung für Babys und andererseits ganz schnell auch von Eltern bedeuten.

Wenn man Babys zusieht, mag es sie faszinieren. Das ist ja auch anziehend, das ständige Leuchten, das vielleicht noch von Musik begleitet wird. Doch wissenschaftlich ist sogar belegt, dass elektronisches Spielzeug für Babys keinen positiven Einfluss hat - eher im Gegenteil. (Quelle)

Kinder brauchen Eltern. Eltern die vorlesen und spielen und damit die Bindung und die Sprache fördern. Im Alltag mit Kindern bekommen sie alles mit, was sie lernen müssen. Besonders toll ist natürlich das tägliche Vorlesen und Bücher anschauen schon mit kleinen Kindern. Sogar gemeinsam singen hat einen positiven Einfluss auf die kindliche Entwicklung.

Natürlich spricht nichts gegen die Verwendung in Maßen. Sowieso kann man Großeltern und Freunde nicht immer vom Schenken abhalten.
Wenn Deine Familie und Freunde nicht wissen, was sie Dir schenken können, wünsch Dir doch einfach einen Kleine Fabriek Gutschein. Ganz bestimmt ohne Bling Bling.

14. Sonnenschirm für den Kinderwagen

Es gibt sie farblich zum Kinderwagen oder als Universal-Zubehör: Sonnenschirme für Kinderwagen und Buggys. Optisch können sie einen Kinderwagen sogar noch aufwerten. Doch dann kommt die Sonne.

Fährst Du nur geradeaus, kannst Du den Sonnenschirm so ausrichten, dass Dein Kind geschützt darunter liegt oder sitzt. In der Realität klappt das natürlich nicht: man biegt ab, läuft Kurve etc. Und schon kitzelt die Sonne das kleine Babynäschen.

Wir empfehlen eher Sonnensegel oder auch Kinderwagen, die von Hause aus ein großes Verdeck haben. Schau Dir hierzu gerne unsere Kinderwagen an oder lass Dich von uns persönlich beraten (telefonisch oder in unseren Berliner Stores).

Am Anfang brauchen Neugeborene nicht viel: Zuwendung, Nahrung und frische Kleidung. - Mehr zu den Dingen, die Babys nicht brauchen auf www.kleinefabriek.com
Am Anfang brauchen Neugeborene nicht viel: Zuwendung, Nahrung und frische Kleidung.

15. Das singende Pipi-Töpfchen

Stell Dir vor, nein, stell Dir nicht vor. Wir möchten das auch nicht. Ein Töpfchen, das eine Musik spielt, wenn ein Kind erfolgreich hineingepullert hat, ist sicher nicht für jeden etwas. Manche Kinder erschrecken sich wohlmöglich beim Erfolg.

Und mal ehrlich: Es gibt Dinge, die braucht man einfach wirklich nicht. Nicht mal manchmal.

16. Baby-Translator-App

Das wäre natürlich der Knaller: Dein Baby schreit, Du verstehst nicht warum und schmeißt die Translator-App an. Die zeigt Dir, warum Dein Baby schreit.

Aber mal ehrlich: Glaubst Du daran, dass das klappen kann? Wären die Baby-Translator-Apps dann nicht schon Grundausstattung in jedem Neugeborenen-Haushalt?

Eltern können schnell schon anhand des Babyschreiens beurteilen, was der Grund dafür ist. Hab Vertrauen, es gelingt Dir wirklich bald. Ganz ohne App.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn auf Pinterest!

16 Dinge, die Dein Baby nicht braucht - Erstausstattung-Tipps von Kleine Fabriek
16 Dinge, die Dein Baby nicht braucht - Erstausstattung